Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
.

.

Bericht vom 6h-Stundenlauf in Münster


Ort: Blücher Kaserne Münster in Westfalen
Lauf: 6 Stunden auf  Runden a 1150m
Temperatur: 28°-30°C
Sonne: unbarmherzig und sengend
Luftfeuchte: gefühlte 80%

Windstärke: Null

Luft: zwischen den Gebäuden stehend
Schatten auf der Strecke: nein

Photos: besser nicht zeigen...

aber hier gibt's welche:

http://www.slowfeet.de/Berichte/Ultra2


 
Nachdem man mit Passierschein in die Kaserne gefahren war, konnte man praktisch zwischen Start und Dusche parken. Das mit 50 Läufern sehr überschaubare Feld machte sich um 10:00 Uhr auf die Strecke. Das Wetter zeigte selbst den guten Leuten sehr schnell ;-), dass hier keine Bestzeiten gelaufen werden können. Die ebene Strecke war gut gekennzeichnet und absolut schattenfrei… Mal lief man mitten in der Kaserne, mal am Stacheldraht bewehrten Zaun. Zitat eines Läufers aus den neuen Bundesländern: "Ist ja fast wie früher!"

Verpflegung und Betreuung waren optimal von Familie und Freunden des Veranstalters organisiert. Nur das Zählen der Runden ist sicher noch zu optimieren, alles andere war perfekt.
Nach sechs Stunden Laufen (und auch „gehen“ aller Läufer), gab es dann noch Urkunde und Medaille. Letzere in Form der Bundeswehr Hundemarke, wie man sie wohl heute noch hat. Nach einem gemeinsamen Nudelessen, das ebenso wie Frühstück und das mit Namen bedruckte Funktions-shirt im Preis inbegriffen war, machen sich alle auf den Weg nach Hause.
Alle? Nein, nur ca. 30 Leute. Die anderen 20 hängten den Münstermarathon am Sonntag als „Doppeldecker“ am nächsten Tag noch mit dran… 
Fazit: Absolut empfehlenswert!! 
P.S. Trotz der Hitze hab ich mich über 50km gekämpft und bin glücklich, endlich wieder Ultra gelaufen zu sein. Warum ist das Wetter eigentlich immer so extrem in diesem Jahr, wenn ich laufe??

B. Becker

Das gesamte!! Läuferfeld vor dem Start in der Kaserne

Copyright © 2018 Lauftreff Wetzlar Rights Reserved.