Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
.

.

38. Schneider Electric Marathon de Paris


Da ich als Mitarbeiter von Schneider Electric kostenlose Startplätze bekommen hatte starteten Tanja und ich für das „Team Schneider Electric“ am 6 April 2014 beim diesjährigen Paris Marathon. Mit 50.000 Anmeldungen, 40.783 Startern und 39.125 Finishern ist dieser Marathon  zur Zeit der größte europäische Marathon. Von meiner Firma starteten insgesamt 1.249 Läufer.


Die größten der 138 gestarteten Nationen im Überblick:


Frankreich          32.077
Großbritanien       4.644
USA                   1.393
Belgien               1.007
Deutschland           927
Italien                  881
Spanien                824
Niederlande           602
Israel                   514
Brasilien                479



Die Marathonmesse fand ganz in der Nähe des Boulevard périphérique statt. Da wir am Samstag mit dem Auto angereist waren war dies unsere erste Station um unsere Startunterlagen abzuholen. Gleich am Eingang der Messe gab es mehrere Schalter, an denen man Ausweis, die ärztliche Bescheinigung und Anmeldebestätigung vorzeigen musste. Danach bekam man einen Stempel auf die Anmeldebestätigung womit wir dann die Startnummer und  am nächsten Schalter unsere Kleiderbeutel bekommen hatten.  Nach nur ca. drei Minuten waren wir fertig und konnten unsere Teamshirts bei dem „Schneider Electric“ Mitarbeiterstand abholen. Danach konnten wir uns noch in Ruhe die Ausstellung anschauen. Eine Nudelparty gab es nicht, aber deswegen waren wir auch nicht wirklich traurig. Nach einer kleinen Mahlzeit (Pizza Calzone gefüllt unter anderem mit rohem Ei) in der näheren Umgebung der Marathonmesse ging es dann mit dem Auto in das Hotel welches ca. 2 KM vom Start mitten in Paris lag.

 

 


Am nächsten Morgen ging es bei Sonnenschein ab 8:35 in zeitversetzten Startgruppen am Champs Elysées auf die sehr schöne Strecke mit 130 Höhenmeter. Für uns ging es um kurz nach 9 los. Nach kurzer Zeit lag die Temperatur schon bei über 20 ° aber nach einiger Zeit zogen ein paar Wolken auf, so dass es dann erträglicher wurde. Ein großer Teil der Strecke führte durch die beiden größten Parks von Paris, den Bois de Vincennes in dem wir im zweiten Viertel der Stecke liefen und durch den Bois de Boulogne in dem das letzte Viertel des Rennens stattfand. Ab der Mitte der Strecke ging es auch an der Seine entlang, manchmal auf der Uferpromenade auf der höherliegenden Strasse oder auch durch einige Tunnel. In diesen Tunneln gab es teilweise Lasershows mit lauter Discomusik. Um die 110 Bands waren auf der Strecke verteilt, so dass wir fasst nie ohne Musik waren. Kurze Passagen des Marathons verliefen auf glattem Kopfsteinpflaster. Das Zuschaueraufkommen hält einem Vergleich mit Berlin nicht unbedingt stand, dennoch waren viele Zuschauer an der Strecke. Nach 3:59:35 bzw. 3:59:36 erreichten wir zusammen das Ziel und nahmen das Finishershirt und die Medaille in Empfang.

Nach dem Marathon verbrachten wir noch etwas Zeit in Paris wo wir uns einige Sehenswürdigkeiten, hauptsächlich zu Fuß anschauten. Bei  den Eifelturm wählten wir natürlich die Treppen für den Auf-, und Abstieg. Am darauffolgenden Dienstag machten wir uns nach einem gemütlichen Frühstück wieder auf den Heimweg.

Copyright © 2018 Lauftreff Wetzlar Rights Reserved.