Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
.

.

Lauftreff Wetzlar stärkste Mannschaft am Wolfgangsee

Vom 17. bis 23. Oktober veranstaltete unser Verein seine diesjährige Laufreise. Ziel war der traditionsreiche Wolfgangsee Lauf im Salzkammergut in Österreich, der dieses Jahr zum 43. Mal ausgetragen wurde.

Am Freitag ging es im komfortablen Gimmler Bus bei durchwachsenem Wetter in Wetzlar los. Bei guter und reichlicher Verpflegung wurden bereits die verschiedenen Laufstrecken „im Kopf“ durchlaufen. Der Samstag stand bei wahrem Bilderbuchwetter, bei dem sich die Nebel langsam über den See hoben, zur freien Verfügung und zum Abholen der Startunterlagen. Bei Spaziergängen und Ausspannen in herrlichen Cafes am See bereitete sich jeder sehr individuell auf seinen Lauf vor.

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der Laufwettbewerbe. 5,2km, 10km, der 27km Klassiker einmal um den Wolfgangsee und zum vierten Mal ein Marathon, der in Bad Ischl gestartet wird und später auf die 27km Strecke stößt.

Strahlend blauer Himmel, Temperaturen schon morgens von fast 20°C versprachen einen goldenen Oktobertag, aber eben auch harte Bedingungen für die Sportler. Vorneweg: alle Wetzlarer sind trotz der vielen Sonne und hohen Temperaturen gut ins Ziel gekommen!
Wirklich flach war nur die 10km Strecke, die 14 Läufer und Walker aus Wetzlar unter die Sohlen nahmen. In Gschwendt gestartet ist das Ziel in St. Wolfgang, wo alle mit großem Jubel vom mitgereisten „Fanclub“ empfangen wurden.

 


Die acht Wetzlarer 27 km Läufer, für die Start und Ziel praktisch direkt vor dem Hotel lag ging es nach flachem Anfang dann ungefähr bei km 3 über den Kreuzweg. 220 Höhenmeter auf steinigem, schmalen Weg anderthalb Kilometer steil bergauf und direkt noch steiler wieder hinab. Eine echte Herausforderung, die so manchem schon vieles abverlangte. Die folgenden Kilometer direkt am glasklaren See auf dem Uferweg entlang entschädigten für die vorangegangene Qual. Weiter unter praller Sonne mit wenig Schatten liefen alle in St. Wolfgang unter ebenfalls großem Applaus der andern Wetzlarer Stolz und müde ins Ziel.
Die drei Marathonis wurden mit dem Bus nach Bad Ischl gefahren und starteten von dort auf die Strecke. Den Kreuzweg Berg – siehe oben- erreichten diese nach fast der Hälfte des Marathons. Da wurde jedes Körnchen Kraft und bergab alle Konzentration gebraucht, um diese Herausforderung zu meistern.

 



Der Wolfgangsee Lauf ist einer der traditionsreichsten Läufe Österreichs und entsprechend stark besetzt – Siegerzeiten unter 1h:30m für 27km und sechs Kenianern und den ersten 7 Finishern sprechen ihre eigene Sprache.
Umso erfreulicher, dass der Lauftreff Wetzlar als stärkstes Team ausgezeichnet wurde! Mit 25 Startern stellten wir die deutlich stärkste Mannschaft und wurden mit reichlich Lebkuchen dafür belohnt. Den Platz auf dem Treppchen nahm stellvertretend für alle Brigitte ein. Müde und glücklich klang der Sonntag am Abend bei gemeinsamem essen und trinken aus.

 



Am Montag stand dann eine Wanderung auf St. Wolfgangs Hausberg, den Schafberg an. Über 1200 Höhenmeter auf einer 7,6km langen Wanderstrecke verlangten besonders den Läufern des Vortages nochmal alles ab. Der ein oder andere wurde heute an seine Grenzen geführt. Belohnt wurde der mehrstündige Aufstieg mit einem unglaublichen Panoramablick über die Seen des Salzkammerguts, das Dachsteinmassiv und natürlich einer guten Jause am Gipfel.

 


Dienstag war bei sehr wechselhaftem Wetter Salzburg das Ziel. Viel freie Zeit wurde durch eine interessante Stadtführung am Nachmittag bei wieder sonnigem Wetter abgerundet.


In der Nacht auf Mittwoch fiel dann der erste Schnee(!!!) bis auf 800m herunter. Gut, dass dieser Tag für den Besuch der Salzwelten in Hallstein geplant war; es schüttete den ganzen Tag, am Eingang ins Bergwerk stapften wir durch Schnee. In teilweise nicht ganz exakt passender Schutzkleidung ;-) erfuhren wir viel Interessantes über die Geschichte des Salzes. Ein wieder gemeinsames Essen rundete den letzten Ausflug der diesjährigen Reise ab.

 



 

Auf der Rückreise nach Wetzlar regnete es praktisch ununterbrochen und am Rande der Autobahn lag auch in Bayern der erste Schnee! Da war der komfortable Bus eindeutig der richtige Platz!

Die diesjährige Reise bleibt in guter Erinnerung bei sehr unterschiedlichem Wetter und einem tollen Mannschaftsieg frei nach dem Motto „Dabeisein ist alles!“

Copyright © 2018 Lauftreff Wetzlar Rights Reserved.